Dyaden nach Robert Gonzales

Dyaden ermöglichen, mit sich selbst in einen tiefen Kontakt zu kommen und in aller Ruhe in sich hineinzuhorchen.
Das was Dyaden so besonders macht ist, dass diese meditative Selbsterkundung, von der empathischen Präsenz eines Gegenübers gehalten wird. Das bedingungslose Da-Sein und die absichtslose Aufmerksamkeit eines anderen menschlichen Wesens erlaubt der/dem Meditierenden tief in das eigene Sein einzutauchen. In diesem Beziehungs-Raum kann Neues bewusst und erfahrbar werden. Neue, gefühlte Erkenntnisse können entstehen.