Gehen wir zu dir oder zu mir?

Die „vier Schritte“ der GFK sind unser Treppengeländer, mit dem wir uns zu einer möglichst gewaltfreien Kommunikation hangeln wollen. Doch worum geht es mir eigentlich? Will ich meinem Gegenüber aufrichtig sagen, was bei mir los ist? Bin ich bereit, dem anderen Einfühlung zu geben? Um das herauszufinden, braucht es einen ersten Schritt: Den zu mir. Wer die beiden Komponenten „mich in dich einfühlen“ und “mich ehrlich ausdrücken“ bereits kennt, und sich wundert, warum er damit nicht so richtig weiter kommt, hat vielleicht einen weiteren Aspekt nicht ausreichend berücksichtigt: Die Selbstklärung. In diesem Kurzworkshop wollen wir unser Augenmerk besonders auf die unterschiedlichen Blickrichtungen der Gewaltfreien Kommunikation lenken und verschiedene Ausdrucksformen trainieren.